Projekte

"Filme zum Weiterdenken"

2011 zeigten wir erstmals mehrere unserer Kurzfilme beim Austrian Film Festival. In der Zusammenschau merkten wir, dass wir durchwegs nur schwierige, persönliche, sozialpolitische und wiederkehrende Themen unserer Gesellschaft bearbeitet hatten. Dies legte den Grundstein unserers kurzfilmbasierten Arbeitens in der Jugend- und Erwachsenenbildung.
Gemeinsam mit der Education Group Oberösterreich werden daraus jetzt die "FIILME zum WEITERDENKEN".
 
Aus dieser Reihe gibts auch noch das "Gewaltkleeblatt", vier Kurzfilme, die sich mit dem Thema Gewalt in verschiedenen Aspekten, durch unterschiedliche Zeiten, Umfelder und Schwerpunkte auseinandersetzen und "Short|Shakespeare".
 
 
Buchprojekt von und mit Sissi - ROTBLOND KOCHT MIT UHUDLER!

1 Jahr, 2 Linzerinnen, 700 Stunden, 120 Rezepte im Jahreskreis, 128 Seiten und viele unvergessliche Momente von der Arbeit im Weingarten über geselliges Kochen bis zum fertigen Buch.

Egal ob Vegetarierin oder Fleischliebhaberin oder gern Getränke kombinierend, der Charakter dieser naturbelassenen Weinspezialität setzt auf viele Variationen ein i-Tüpfelchen! Wir laden ein, diese Reise in die neue geschmackliche Dimension ‚Uhudler‘ mit uns anzutreten. Bücher gibts bei www.ROTBLOND.at

 

Forschungsprojekt "Filmproduktion als pädagogische Methode" - Grundlagen zur filmunterstützten Gruppenarbeit

Film ist in unserer Gesellschaft seit vielen Jahren ein Alltagsmedium und in unseren Seh- und Hörgewohnheiten verankert. Auch die Selbstproduktion und Verbreitung abseits der offiziellen Medenkanele rückt immer mehr in den Vordergrund durch erschwingliches, breitenzugängliches Equipment und userkontentgenerierten Sozialmedia-Plattformen. Der Prozess der Film- und Videoproduktion kann damit zu einer adequaten Form bei der Arbeit mit Gruppen werden um Anzuknüpfen, Rollenbilder aufzubrechen, gemeinsame Ziele zu erfüllen, Themengebiete aufzubereiten, etc. Unsere Forschung widmet sich der Frage, eignet sich "Videoproduktion als pädagogische Methode" für die Arbeit mit Gruppen und gibt es Teilgebiete für die sie besonders als relevant gelten können.  Gemeinsam mit Institutionen in Österreich werden bis 2014 ca. 20 Schul- und Gruppenprojekte durchgeführt. Mithilfe der Lead-User-Analyse werden filmunterstütze Methoden entwickelt, getestet und anhand der Auswertung von Fragebögen und qualitativer Interviews (unmittelbar nach einem Workshop und nach einem halben Jahr) evaluiert. Es entsteht ein Methodenkatalog zur filmunterstützten Arbeit mit Gruppen, die auf ihre Signifikanz, Wirkung und Nachhaltigkeit überprüft wurden.

 

Handyfilme - mehr dazu auf www.sissikaiser.at

 "Einfach Handyfilme für Schulprojekte aller Art produzieren"
Ob Werbefilm über die Schule, Inszenierung von Lehrstoff, Dokumentation eines Projekts oder Teamtags oder die Einladung zu einer Veranstaltung – Video ist ein sinnliches Mittel, um Inhalte aller Art zu visualisieren, einfach in der Handhabung und mittlerweile mit geringen Kosten verbunden. Neben der Vermittlung von technischem Know-How wird die Klasse als Team gestärkt.
Unser Seminar liefert den Rahmen und die Methoden wie PädagogInnen Themen in lustvoller und zeitgemäßer Form aufbereiten und ihnen Platz im Klassenverband und darüber hinaus geben können.

Trainiert werden
- der Einsatz von (Handy)Kamera wird für LehrerInnen erlernbare Methode für Inszenierungen und Dokumentationen aller Art
- mit einfachsten technischen Mitteln der Alltagskommunikation (Handy...) Geschichten "erzählen", digitalisieren und veröffentlichen;
- Gruppendynamik und Teamkompetenz bei den Dreharbeiten
- Film- und Theaterpädagogische Methoden
- Filmisches Know-How
- PädagogInnen erlangen zusätzliche Kompetenzen in Storytelling, Kamera und Social Media
- Thematisierung der "Privatsphäre" und Veröffentlichungen auf Online-Plattformen

 

Diplomarbeit - „Sprachlehrfilme für den AnfängerInnenunterricht" von Brigitte Stückler

Ausgangspunkt war die Idee einen Sprachlehrfilm für AnfängerInnen zu entwickeln, incl. der Einbettung für den Fremdsprachenunterricht. Anhand der audiovisuellen Materialien der Lehrwerke "Studio d" und "Berliner Platz NEU“ wurde eine Bestandsaufnahme für den Deutschsprachigen Raum durchgeführt und Kriterien für einen "guten Sprachlehrfilm" aufgestellt.

Das weiterführende Projekt befindet sich in der Planungsphase.